Wer kennt das Problem nicht nach gut 30 Jahren, sind die original Ölkühlerschläuche porös und undicht. Neue sind selten zu bekommen und wenn, dann geht das richtig ins Geld, da schon mal bis zu 200€ pro Stück aufgerufen werden.

Da ich nicht bereit bin soviel Geld für normale Ölschlauch zu zahlen, habe ich mich daran gemacht einen Weg zu finden, um dies günstiger machen zu können. Meine Lösung ist an sich ganz einfach, hier mal eine kurze Anleitung und Bilder.

Da die Presshülse mit dem Flansch verlötet ist, müssen wir ein wenig Sägen. Wer eine Drehbank ist kann die Feile in der Schublade lassen, ansonsten muss ein wenig gefeilt werden.

1) Presshülse vorsichtig rundherum auf sägen (bis in den alten Schlauch) so dass ein kleiner Kragen stehen bleibt.

2) Presshülse der Länge nach auf sägen

3) Presshülse aufbiegen und samt Schlauch abziehen

4) Den verbliebenden Kragen abfeilen oder abdrehen

5) Für den besseren Halt des neuen Schlauch, habe ich eine kleine Nut in das Rohr am Flansch gedreht

6) Neuen Ölkühlerschlauch besorgen (Hansaflex oder ähnliche Läden) und mit normaler Schlauchschelle auf dem Stutzen befestigen. Alternativ dazu, das ganze bei Hansaflex mit einer neuen Presshülse befestigen lassen.

Kosten ca. 50€ für beide Schläuche und ca. 1 Std. Arbeit.